Verein Sternwarte Trier e.V.

Privatdozentin Dr. Alexandra von Lieven: Sonne, Mond und Schlangen

Astronomische Bilder und Texte der Tempel von Dendera und Esna
Festvortrag mit musikalischer Umrandung
50 Jahre Verein Sternwarte Trier e.V.
In Kooperation mit der Uni Trier, Fachbereich ‚ÄěCampus der Generationen und √∂ffentliche Wissenschaft‚Äú

Astronomische Decken im griechisch-r√∂mischen √Ągypten

Astronomische Beobachtungen spielten in der Religion des Alten √Ągypten seit jeher eine gro√üe Rolle, Gestirne galten als Gottheiten und umgekehrt. Da die Architektur der Tempel als Spiegel der Welt vorgestellt wurde, wurden Tempeldecken automatisch zum Himmel. Auf diese Decken wurden astronomisch-religi√∂se Bilder angebracht. Insbesondere aus griechisch-r√∂mischer Zeit haben sich in den Tempeln von Dendera und Esna eindrucksvolle Beispiele erhalten. Diese stehen einerseits in einer langen genuin √§gyptischen Tradition, andererseits weisen sie Ankn√ľpfungspunkte zu astronomisch-astrologischen Vorstellungen auf, die in der antiken griechisch-r√∂mischen Umwelt bedeutend waren.

Frau PD Dr. Alexandra von Lieven, √Ągyptologin und Religionswissenschaftlerin an der Freien Universit√§t Berlin, ist eine der wenigen Spezialistinnen zur Astronomie der √Ągypter. Der Vortrag stellt die erhaltenen Monumente vor und erkl√§rt ihre Bilderwelt im Kontext ihrer Entstehung. Dank einer j√ľngst erfolgten Reinigung kann die Decke des gro√üen S√§ulensaals von Dendera mittlerweile sogar wieder in ihrer originalen Farbenpracht gezeigt werden.

Mittwoch, 27. April 2016, 19:00 MESZ
Uni Trier, Hauptgebäude A/B, Hörsaal 2

Eintritt frei, eine Spende zur Unterst√ľtzung des Vereins wird gerne genommen

Sponsoren:
Augenklinik Petrisberg, Trier | Sparkasse Trier | Augenarzt Dr. Grebe

Nachtrag (28.4.16):
Der Vortrag wurde sehr gut besucht. Es waren etwa 150 Besucher im H√∂rsaal, die dem Interessanten Vortrag von Dr. Alexandra von Lieven gespannt zuh√∂rten. 6 Sch√ľler vom FSG sorgten f√ľr die musikalische Umrandung des Abends.