Tag der Astronomie 2017

Sehenswertes an der Sonnenbahn

Astronomietag 2017 Astronomietag 2017 Sternwarte Trier-Irsch

Am Samstag, 25. März 2017, besteht ab 19.00h die Möglichkeit, an der Sternwarte in Trier-Irsch einen Blick in die Tiefen des Weltalls zu werfen, sofern der Himmel klar ist.
Viele Beobachtungsstationen in ganz Deutschland sind geöffnet. Auch die Sternwarte der Trierer Gymnasien steht allen Gästen zur Verfügung.

Mit dem Cassegrain-Spiegelteleskop (Brennweite 540 cm, Durchmesser 30 cm) und einem Linsenteleskop (TSA Refraktor, Brennweite 81.6cm, Durchmesser 10,2cm) können bei klarem Wetter Galaxien, offene Sternhaufen, Gasnebel und die Planeten Merkur, Mars und ab 21:00 Uhr Jupiter mit seinen vier galileischen Monden beobachtet werden. Beide Teleskope befinden sich auf einer computergesteuerten Montierung, die alle Objekte vollautomatisch anfährt.

Besucher werden gebeten, ihr Auto im Ort zu parken und vom Buswendeplatz am Ortsausgang Richtung Hockweiler zu Fuß zur Station zu kommen. Der etwa 300m lange Feldweg ist gegenüber des Buswendeplatzes ausgeschildert. Bitte nicht im Bereich des Buswendeplatzes parken. Für das Navi: Hockweilerstraße 73 eingeben, von dort sind es noch 30m bis zum Buswendeplatz. Warme Kleidung und festes Schuhwerk werden empfohlen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

Parallel zur Beobachtung gibt es einen Vortrag von Uwe Jönson über seine Malerei am Beispiel des Pluto.

Öffnungszeiten: Die Sternwarte in Trier-Irsch ist von 19:00 MEZ bis 24:00 MEZ geöffnet

Nachtrag: Es waren etwa 80-100 Besucher an dem Abend an der Stenwarte in Irsch